Samstag, 19. Oktober 2013

Demonstration in Ahlhorn

GESCHAFFT!!!! Die Demonstration ist gelaufen und damit auch wochenlange Vorbereitungen, Leserbriefe schreiben, Disskusionen, Communityaktivität, E-Mail Kontakt zu diversen Organisationen...jetzt muss nur noch die Bevölkerung der Gemeinde richtig abstimmen (mit "Nein" zu dem Bauvorhaben) und dann ist alles supi.
Die Demonstration war klasse. Danke an alle Beteiligten, die im Vorfeld und währenddessen so viel zum Erfolg der Demo beigetragen haben. Ich bin kann schlecht in Menschenmengen zählen, aber die offiziellen Zählungen schwanken zwischen 300 und 500 Personen; für so eine Minigemeinde wie unsere (okay, ich wohn da nicht mehr) ist das enorm, vor allem, wenn man bedenkt, dass die ländliche Bevölkerung nicht sonderlich demonstrationsfreudig ist.

















Ich habe mich in die Rolle des "Kampfhuhns" begeben und via Megafon lautstark unsere Parolen vorweg gebrüllt. "Großschlachthof vor unsrer Tür, nur wegen Profit und Gier. Noch mehr Mais und Gülle ist nicht des Volkes Wille. Ausbeutung und Dumpinglohn, viel zu viel haben wir davon. Hühnerkot und Putendreck nehmen uns das Wasser weg"

Spannend wurde es direkt zu Anfang, da eine nicht angekündigte Gegendemonstration von Mitarbeitern der Firma Kreyenkamp (der Schlachthofangestellten) unsere Zusammenkunft störte.
 Die Stimmung kochte hoch - "Wir wollen unsere Arbeitsplätze behalten" gegen "Gegen Ausbeutung von Tier und Natur, Verpestung des Grundwassers, Dumpinglöhne in der Fleischindustrie etc." Dank unserer tollen Demonstrationsleiter verblieb die Situation doch lediglich bei leichten Beschimpfungen und Unruhestiftung; die Gegendemonstranten wurden dazu eingeladen in einigem Abstand sich unserer Demonstration anzuschließen, was sie auch taten.Dieser relativ freidliche Verlauf ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass deren Auftritt illegal war und hoffentlich auch Konsequenzen haben wird.
Der Zug durch Ahlhorn war klasse - laut und wirksam - morgen werd ich heiser sein :)
Zum Abschluß traten noch mehrere Redner auf, vom AbL, von der Bürgerinitiative Wietze, SPD und Landesnetzwerk Niedersachsen.
Wie gesagt, jetzt heißt es "Abwarten und Tee trinken" - am 4. November ist die Bürgerbefragung beendet und das Ergebnis wird bekannt gegeben.In diesem Sinne: Drückt uns die Daumen!!!

Schon kurze Erstberichterstattung zu der Demo in der Nordwestzeitung
Bilder
Kurzbericht


Kommentare:

  1. Wir waren dabei. Mein junges Huhn und ich. So ein Schlachthof darf nicht sein. Wir sind es unseren Kindern schuldig etwas gegen diese Industrielandwirtschaft zu tun. Meinen Respekt für euren Einsatz. Wenn es sein muß, kommen wir wieder und dann sind wir mehr!
    ferdi999@freenet.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Find ich total klasse, dass ihr extra angereist seid - danke für eure super Unterstützung :)

      Löschen