Donnerstag, 23. Mai 2013

Spargeltime

Meine persönlich unliebsamste Saisonzeit hat begonnen - Spargelzeit. Ich kann diesem Stangengemüse nix abgewinnen. Geschmacklich okay, Pipi stinkt nach Verzehr, Preis total übertrieben...ich muss das nicht haben. Leider gehört Spargel jedoch zu besonderen Anlässen dazu; "Ich mache heeute extra Spargel, wenn du kommst" - Oh, da freu ich mich aber.
Zuhause löst die Spargelzeit zwischen mir und meiner Frau auch rege Disskusionen aus - sie liebt Spargel, ich nicht. Ich koche, sie nicht (selten). Sie entscheidet, ich nicht (wie es zu einer guten Ehe dazu gehört). Also habe ich mich jetzt auch in die Spargelzubereitung geworfen.
Weißen Spargel finde ich langweilig, also habe ich grünen gekauft und die Erkenntnis erhalten, dass Spargel nicht gleich Spargel ist (Erklärung folgt). Am gleichen Tag kamen meine Schwiegereltern und schenkten uns ein Kilo weißen Spargel ("Oh nein, noch mehr Spargel"). Also gab es die letzten beiden Tage Spargel (ich mache daraus ein Alltagsessen :)  )
Gestern gab es Spargel klassisch, da ich seit Ewigkeiten schon die Soße Hollandaise von BioVegan ausprobieren wollte.
Spargel und Kartoffeln im Thermomix zubereiten, Räuchertofu dazu gebraten, Soße zubereitet - Fertig!!!
Der Spargel war super von der Qualität, weich aber ließ sich auch gut schneiden. Kartoffeln und Tofu passten gut dazu. Soße...ich bin da etwas zwiegespalten. Meiner Frau und unserer Tochter schmeckte sie super, ich war ein bisschen enttäuscht...sieht aus wie Hollandaise, schmeckt aber nicht mal annähernd so. Zu meinen Vegetarierzeiten habe ich Soße Hollandaise geliebt und bin da wahrscheinlich mit zu hohen Erwartungen rangegangen. Also Fazit: als eigenständige Soße ist sie lecker, aber man sollte keine Hollandaise erwarten
Heute habe ich dann den grünen SPargel verarbeitet zu einer Lasagne.

Spargellasagne
1 Kilo grünen Spargel (weißer geht bestimmt auch)
1 Pk. Lasagneplatten
2 El Margarine
3 El Mehl
4 El Hefeflocken
1 Tl Senf
1 Tl Salz
Pfeffer + Muskat + Brühe
750ml Sojamilch (oder andere)
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
Petersilie

Spargel erstmal kochen (grüner muss nicht geschält werden), bis er weich, aber noch ein bisschen bissfest ist. Margarine im TM 1Min/100Grad/Stufe 1 schmelzen. Mehl hinzugeben und 1Min/100Grad/Stufe 2 anschwitzen. Sojamilch und Gewürze hinzugeben und 4Min/100Grad/Stufe 2 aufkochen. Frühlingszwiebeln und Petersilie kleinschneiden und unter die Soße heben. 
Eine Schicht Spargel in eine Auflaufform geben, Soße drüber, Lasagneplatten, wieder Spargel,Soße, Platten usw. Mit Soße abschließen und wer will noch bisschen Spargel darauf verteilen




Also von dem Rezept bin ich überzeugt, sehr lecker. Kleines Manko hatte das ganze jedoch - den Spargel. Ich hasse es, das Gefühl zu haben, auf Holz rumzubeißen...vielleicht sollte ich besser keinen Spargel im Angebot mehr kaufen...ich habe mich informiert, guten Spargel erkennt man an den Enden (sollten frisch geschnitten aussehen) und das sie quietschen, wenn man die Stangen aneinander reibt.
Nichts desto Trotz werde ich jetzt wieder Spargelpause einlegen. Das wird nie mein Lieblingsgemüse. Ich hoffe, meine Frau ist jetzt auch erstmal gesättigt :)


Kommentare:

  1. Stimmt, Pipi riecht komisch nach dem Verzehr von Spargel *lol*
    Grünen Spargel mag ich auch lieber! Vielleicht probier ich die Spargel Lasagne auch mal aus...

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    oh es gibt eine Hollandaise von biovegan, die muss ich glaub mal ausprobieren.
    Ich habe heute eine selbstgemacht, zweiter Versuch und diesmal geniessbar, aber nicht wirklich Hollandaise, mehr einfach ne "weisse Soße" *lol*

    Grüßle, Jessi

    AntwortenLöschen