Mittwoch, 3. April 2013

Hund- und Katzenzusammenführung

Wir haben vor einiger Zeit eine Katze adoptiert. Meine Mutter hat immer mehrere Katzen auf ihrem Hof, da sie es leider versäumt hat, die ursprüngliche Katze zu kastrieren. Ruckizucki wurden aus der einen Katze eine ganze Horde süßer Katzen und die geplanten Kastrationskosten stiegen ins Unermessliche. Da wir hier bei uns eh zwei angefütterte Wildkatzen haben, dachten wir uns, eine mehr oder weniger ist ja nicht schlimm. Also eine kleine, leicht verwilderte Katze geholt, ärztlich versorgt (samz Kastration) und versucht, in unserem Hofleben einzugliedern. Leider stellte sich ziemlich schnell heraus, dass unsere alteingesessene Katzengang von draußen keine neuen Mitglieder wünscht (fiesestes Katzenmobbing). Also lebt der kleine Sam nun bei uns im Haus und lässt sich verwöhnen. Da er sich insgesamt ziemlich scheu zeigt, wollten wir ihn erstmal in Ruhe ankommen lassen und ans Haus gewöhnen, ehe wir ihn mit unserem Hund (Bosse) vertraut machen. Dieses Projekt haben wir gestern in Angriff genommen. Das ganze lief wie folgt:
Hund *freufreufreu*, weil er wieder ins Haus darf
Katze nicht zu sehen
Hund quartiert sich erstmal im Haus an
Katze schleicht vorsichtig aus dem Wohnzimmer und schaut sich das Schauspiel an
Hund legt sich, während wir Abendbrot essen, neben den Tisch und hofft, dass er was abkriegt
Katze beobachtet im Sicherheitsabstand den wedelnden Hundeschwanz und überlegt, ob man damit spielen kann
Hund entdeckt Katze und springt auf ("Hurra, wer zum Spielen")
Katze weg
Hund wird in den Abstellraum zum Fressen gebracht
Katze bekommt ihr Futter in der Küche, traut der Situation aber nicht und jault kläglich vor sich hin
Hund kommt wieder in die Küche
Katze weg
Hund beschließt nach einer kurzen Laufrunde, sich schlafen zu legen
Katze wagt sich näher an Hund ran, beschnuppert ihn und geht endlich Fressen
Wir gehen ins Bett
Mitten in der Nacht lauter Knall - also aufstehen
Katze hat Hund aufgeschreckt
Hund ist aufgesprungen und gegen Flurtruhe geknallt
Katze weg
Der Rest der Nacht verläuft ruhig
Das war ein Spaß :)

Der heutige Vormittag verlief dann doch relativ friedlich. Beide strafen sich mit Missachtung.

Heute ist mein erster Arbeitstag nach dem laaaangen Osterwochenende. Wenn ich mehrere Tage frei habe, fällt es mir besonders schwer, wieder durchzustarten. Nicht, dass ich meine Arbeit nicht mag (ich bin Heilerziehungspflegerin), aber meine Freizeit mag ich halt lieber :) Heute habe ich Spätschicht, d.h. den Vormittag gammel ich etwas rum, mache Haushalt und bereite Essen vor etc. Für mein Arbeitsmahl gebe ich mir immer etwas mehr Mühe, als wenn ich frei habe. Ganz einfach aus dem Grund, man weiß nie, wie die Arbeit läuft. Wenn der Tag schlecht ist, habe ich immer noch ein tolles Essen, auf das ich mich freuen kann.
Heute gibt es ein Schmaus aus Resteverwertung

Avocadobrötchen
- ein Mehrkornbrötchen
- 1/2 Avocado
- etwas Blattspinat
- ein Stück Möhre
- etwas Cashewmus
- Salz,Pfeffer

Die Brötchenhälften mit Cashewmus bestreichen, mit Gemüse belegen, Salz und Pfeffer drauf - FERTIG!!!

Rote Bete Salat
- 1 rote Bete
- 1 rote Paprika
- 1 Möhre
- 1 Zwiebel
- 1 Apfel
- ein paar Walnüsse
- 2 El Öl, 2 El Balsamico
- Salz, Pfeffer, etwas Agavendicksaft

Das Gemüse waschen und in Stücke schneiden. Alles in den Thermomix hauen und 5Sek/Stufe 5 zerkleinern, FERTIG!

Das ganze sieht dann saugut aus und lässt mich schon auf abends freuen :)



Zum Mittag (das schaffe ich noch vor der Arbeit) gibt´Spinatpizza, da ich eindeutig zuviel Spinat eingekauft habe.

Spinatpizza (für 2 Pizzen)
- 1/2 Würfel Hefe
- 250 g Mehl
- ca 90 ml Wasser
- 1Tl Zucker
- 1 Tl Salz

Zutaten in TM geben und 2Min/Teigstufe verkneten. Anschließend ca. 20 Minuten ruhen lassen
Tomatensoße zubereiten

- eine halbe Dose gestückelte Tomaten
- Salz,Pfeffer, Kräuter nach Belieben

Alles verrühren

- eine Zwiebel 
- Blattspinat

waschen und zerkleinern

Pizzateig teilen, ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech packen. Tomatensoße drauf verteilen, Zwiebel und Spinat drauf und wer mag, kann das ganze noch mit Pinienkernen toppen.

Das Ganze dann für ca 15 - 20 Minuten bei 200Grad in den vorgeheizten Ofen


Bis die Pizza fertig ist, bereite ich noch das Topping zu

- 150g Cashewkerne
- ca 50ml Wasser
- 1 Tl Zitronensaft
- Salz, Pfeffer

alles in TM geben und schön pürieren (evt. zwischenzeitig mal runterkratzen)
Das Topping auf der fertigen Pizza verteilen und nach Belieben nochmal mit Salz, Pfeffer oder Pizzagewürz bestreuen
Jamjam!



So, auf in den Arbeitstag :)






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen