Freitag, 26. April 2013

Hochzeitsblödheit

Eine Woche noch...in exakt 6 Tagen, 19 Stunden und 32 Minuten werde ich heiraten. Mein Gefühl...ich würde es mal als Mischung zwischen immenser Freude und absoluter Panik beschreiben. Ich habe eine Bezeichnung, für dieses Gefühl - HOCHZEITSBLÖD. Mein Gehirn funktioniert nicht mehr richtig. Zuhause bekomme ich nur noch wenig gebacken, auf der Arbeit vergesse ich total viel... ständig sprechen mich Leute an und fragen, ob ich aufgeregt bin; meine Reaktion besteht meistens aus einem "uauauauauauauauauuauauuauauaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhh - ich heirate bald, ich mache das wirklich, ich gehe diesen Schritt, ich werde heiraten" Muss ich mir Gedanken machen? Ist das noch normal???
In meinem anhaltendem "ich krieg nix auf die Reihe" versuche ich mir gerade so wenig Arbeitsschritte wie möglich zuzumuten. Daher bin ich auch sehr sparsam mit dem Kochen, was soviel bedeutet wie, es gibt viel "Fertigfutter". Nur mal so am Rande, meine Haut dankt es mir nicht. Ich sehe momentan aus, wie ein Teenie und das nicht im positivem Sinne...
Aber etwas Gutes kann ich dem Ganzen abgewinnen, ich lerne neue Produkte kennen. Heute z.B. die Frühlingsrollen von Veggielife
Ich glaube, ich hab die bei Rewe gekauft. Ich mag Frühlingsrollen, von daher dachte ich mir, dass das ein Superbasic für mein Arbeitsessen ist. Die Füllung besteht aus Weißkohl, Räuchertofu, Lauch, gehacktem Sojaeiweiß, Sonnenblumenöl, Gewürzen, Meersalz, Hefeextrakt, Reismehl, Palmfett. Klingt ganz gut. Hab mir dazu gestern einen schnellen Salat zuhause vorbereitet, so dass ich die Dinger auf der Arbeit nur noch braten musste

Misch-Masch-Schnell-Salat
1 Paprika
1 Möhre
2 Frühlingszwiebeln
ein Schuß Olivenöl
ein Schuß Balsamico
etwas Salz und Pfeffer
ein ganz bisschen Agavendicksaft
5 Salatblätter
ein paar Kürbiskerne

Paprika, Möhre und Zwiebel waschen und in Stücken in den Mixtopf vom TM geben. Öl, Balsamico, Salz, Pfeffer und Agavendicksaft dazugeben und 5Sekunden/Stufe 5 zerkleinern. Salatblätter waschen und kleinzupfen. mit dem übrigen Gemüse vermischen, Kürbiskerne unterheben.

Da ich heute Frühschicht hatte, habe ich gestern auch noch mein Frühstück vorbereitet. Meinen heißgeliebten Bananen-Mandel-Matcha-Shake für 5 Uhr morgens und für später beim Frühstück mit den Bewohnern mein Lieblings-Müsli-Mix

Popobstflakes (1 Portion)
1 Apfel
1 Kiwi
15g gepopptes Amaranth
25g ungesüßte Cornflakes
35g Haferflocken
20g Cranberries
20g Goji-Beeren
15g Mandeln
15g Walnüsse
1 El Leinsamen
ca. 150 ml Hafermilch

Apfel und Kiwi in kleine Stücke schneiden, mit den übrigen Zutaten (außer der Milch) vermischen. Die Milch erst kurz vor dem Verzehr hinzugeben

Das ist absolut der perfekte Start in den Tag.
Auf der Arbeit hatte ich heute ziemlich viel im Büro zu tun, das liebe ich ja nicht. Ich war sowieso ziemlich müde und mit meiner verbundenen Hochzeitsblödheit vielen mir die Tätigkeiten gleich doppelt so schwer.
Na ja, auf jeden Fall habe ich dann gegen Mittag die Frühlingsrollen gemacht. Von der Zubereitung sind die echt ein Klacks, Öl in die Pfanne, die Dinger da rein, braun braten - fertig. Das Ganze sah dann so aus
Meine Vorfreude konnte das Ganze jedoch nicht erfüllen. Der Salat war simpel aber sehr lecker. Die Frühlingsrollen waren unheimlich geschmacksarm, wenn nicht sogar geschmackslos. Der Teig trotz braten total pappig (und dabei steht knusprig auf der Packung) und von der Füllung hat man lediglich minimal den Räuchertofu herausgeschmeckt. Die Dinger kaufe ich nicht wieder!
Jetzt bin ich wieder zuhause und bereite mich seelisch auf meinen morgigen Junggesellinnenabschied vor - ich bin total aufgeregt, auf der Einladung stand, ich solle einen Hut und meine Gitarre mitbringen. Das wird bestimmt gut :)



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen